Was
  • Dienstleistung
  • Ärzte
  • Aktivitäten
  • Beach
  • Bars & Clubs
  • Boat Tour
  • Handwerker
  • Restaurant
  • Shopping
  • Sightseeing
  • Unterkunft
  • sonstiges
Wo

Mote Marine Laboratory

 

schreiben Sie eine Bewertung

Hier bekom­men Sie einen Ein­blick in die Welt des Golfs von Mexiko. Das Mote Marine ist aber kein Vergnü­gungspark, son­dern hier arbeit­en Wis­senschaftler und Meeres­bi­olo­gen. Welt­bekan­nt ist Mote Marine für seine Kreb­s­forschung mit Haien. Es wird Ihnen auf sehr inter­es­sante und unter­halt­same Art die Natur näher gebracht. Es gibt ein Stre­ichel­beck­en mit Rochen, Muscheln, Seester­nen, Sand­dol­lars, Ein­siedlerkreb­sen und „Horse­shoe­crabs”. In einem Aquar­i­um kön­nen Sie die „grosen Fis­che”, wie Haie, Baraku­das, Hechte und Tar­pons bewun­dern. Ehre­namtliche Mitar­beit­er (Vol­un­teers) geben sich alle Mühe den Besuch­ern diese fremde Welt zu erk­lären. Del­phine wer­den dort nicht gehal­ten. Es gibt einen eige­nen Bere­ich, wo kranke, ges­tran­dete Del­phine oder Wale gesund gepflegt wer­den. Besuch­er dür­fen diesen Bere­ich allerd­ings nicht betreten, da die Tiere zu empfind­lich auf Störun­gen reagieren wür­den. Sie kön­nen auf einem Bild­schirm die Pflege dieser Meer­essäugetiere beobacht­en.
Ein Bere­ich der Forschungsar­beit ist die Überwachung der Schild­krötennester an den Strän­den um Sara­so­ta. Dort leg­en die riesi­gen „Log­ger­head­tur­tles” ihre Eier ab (in der Zeit von Mai bis Juli). Die Nester wer­den dann sofort von „Mote” abgesteckt und bis zum Auss­chlüpfen beobachtet. An einem der Pfos­ten am Nest kön­nen sie das Datum lesen, an dem es gelegt wurde. Manch­mal kön­nen Sie auch einen Git­terkä­fig über ein Nest gestülpt sehen; das soll die Schild­kröteneier vor hun­gri­gen Waschbären, Vögeln und vor stre­unen­den Hun­den schützen.
Da das Mote Marine Lab­o­ra­to­ry und Aquar­i­um eine unab­hängige, „Nonprofit”-Organisation ist, sind sie auf Spenden angewiesen. Für eine Spende von 100$ kön­nen Sie Ihren Namen in einem Pflaster­stein (ähn­lich wie die Film­stars in Hol­ly­wood) verewigen. Auch kleine und grössere Spenden sind gern gese­hen. Sie kön­nen z. B. für 1 $ eine Gal­lone Wass­er für das Del­phin-Beck­en „kaufen” oder ein Schild­kröten­ba­by sym­bol­isch „adop­tieren”.

Wenn Sie noch mehr über die Natur in der Sara­so­ta Bay ler­nen und sehen wollen, dann könne wir Ihnen eine Fahrt mit der „Explor­er“ empfehlen. Bei dem Trip mit diesem „Mote-Schiff“ wird Ihnen sehr viel erk­lärt und gezeigt. Unter anderem wird mit einem Netz, das für eine Weile am Meeres­bo­den ent­langge­zo­gen und hochge­holt wird gezeigt, welche kleineren und etwas grösseren Tiere in der Sara­so­ta Bay leben. Natür­lich wer­den alle Tiere nach der Erk­lärung und nach­dem Sie sie genau betra­cht­en kon­nten, wieder in die Frei­heit geset­zt.

Mote Marine ist seit eini­gen Jahren sehr erfol­gre­ich in der Züch­tung von vom Ausster­ben bedro­ht­en Stören (stur­geon). Die Fis­ch­farm befind­et sich an der Fruitville Road östlich von der I 75, ist aber nicht für die Öffentlichkeit zugängig. In eini­gen Lokalen in Sara­so­ta wer­den inzwis­chen „Mote Marine Stur­geon“ (Mad­fish Grill) und „Mote Marine Kaviar“ (Lib­bys) serviert. Sowohl Caviar als auch das Stör­fleisch sind abso­lut köstlich. Der Caviar ist bei Mote nur ab und zu erhältlich. Ter­ri Deppe terrid@mote.org organ­isiert unge­fähr alle 2 Monate (mehr in den Win­ter­monat­en) „Caviar & Stur­geon (Stör) Sale“ über E‑mail. Sie kön­nen dann bei ihr bestellen und die Ware an einem bes­timmten Tag nach­mit­tags bei Mote Marine Aquar­i­um abholen. Also eigentlich nur geeignet, wenn Sie in der Umge­bung von Sara­so­ta wohnen oder län­gere Zeit hier sind. Sie kön­nen Mote Marine Kaviar auch im Inter­net bestellen unter
http://www.caviarstar.com, allerd­ings um einiges teur­er als direkt bei Mote.